Herzlich willkommen beim Sportverein Horrheim!

SVH NEWS

Vier, fünf Tore hätten wir noch machen müssen

18. August 2019
SV Horrheim - SV Sternenfels 2:0 (1:0)
Mit dem Ergebnis könne man zwar gut leben, in den nächsten Wochen müsse aber trotzdem eine klare Leistungssteigerung her. So fiel das Resümee von Horrheims Trainer Sergej Hilgenberg aus. „Bis zum Strafraum war viel Gutes dabei, aber vor dem Tor haben wir zu oft die falsche Entscheidung getroffen. Auch hinten waren ein paar unnötige Fehler drin“, analysierte der Übungsleiter. Über die linke Seite sorgte Hannes Widmann bei den Horrheimern für viel Wirbel und bereitete nach einem Doppelpass mit Marco Burkhardt das 1:0 durch Marius Kohler vor. Doch wenn er und seine Offensivkollegen mit ein wenig mehr Übersicht im Strafraum agiert hätten, wäre der Ausgang der Partie wohl schon wesentlich früher entschieden gewesen. „Mal hätten wir abspielen müssen statt zu schießen, mal schießen anstatt abzuspielen. Wir hätten vier oder fünf Tore mehr machen können,“ sagte Hilgenberg. Dem Gegner, dem Hilgenberg einen „laufstarken und engagierten Auftritt“ bescheinigte, gelang es indes nicht, offensive Nadelstiche zu setzen. Letztlich sorgte Sturmspitze Marius Kohler per Abpraller in der 73. Spielminute für die Entscheidung. Zuvor war Joshua Krone am Sternenfelser Torhüter gescheitert.

SV Horrheim: Robin Brosi – Mario Vehlgut, Pascal Kohler, Philipp Hachtel, Hannes Widmann, Jan Maier, Marius Kohler (11. Florian Brosi), Marco Burkhardt, Joshua Krone, Thomas Trinkl, Emil Arnold (46. Simon Kiefer, 85. Alexander Heine).

Gekickt, bis der Platz unter Wasser steht

Gegen die TSG 1899 Hoffenheim (links Chiara Jahn) haben Alena Sinn und ihre Mitstreiterinnen vom SV Horrheim meist das Nachsehen.

17. JuLi 2019
4. Aera-Cup beim SV Horrheim wird am letzten Turniertag vom Gewitter gestoppt – Bundesligisten bei den B-Juniorinnen am Start - Zwei Altersklassen der Jungs und vier der Mädchen sind ordnungsgemäß ausgespielt worden. Doch als beim 4. Aera-Cup am Sonntag die Jüngsten das Turnier abschließen sollten, zogen über Horrheim dunkle Wolken auf. Die Spiele wurden bei einsetzendem Regen zunächst unterbrochen. Wenig später brachen die Veranstalter das Turnier im Gewitter ganz ab. „Wo es donnert, gibt es auch Blitze“, sagt Jugendleiter Dennis Krieger, der mit einer ganze Reihe an Helfern für das Gelingen der Fußballturniere beim SV Horrheim verantwortlich war. „Darum haben wir, als aus dem leichten Regen ein Gewitter-Platzregen geworden ist, die Spiele unterbrochen und Spieler und Zuschauer aufgerufen, unter die Dächer zu kommen.“ Dort standen sie dann dicht an dicht und warteten auf besseres Wetter. Neben dem oberen Spielfeld gab es etwas mehr Platz im Trockenen, beim unteren etwas weniger. „Als es nach zehn Minuten nicht besser geworden ist, haben wir nochmal zehn Minuten gewartet“, sagt Krieger. Dann hatte es so viel geregnet, dass auf dem oberen Platz kaum noch hätte weitergespielt werden können – die Zuschauer waren zwar trockener geblieben als die nebenan, doch die Drainage verpackte die Regenmengen nicht. „Das war nicht schlimm, weil bei der F-Jugend sowieso fast alle durch waren“, berichtet der Jugendleiter. Doch bei der E-Jugend hätte man gerne weitergespielt. Dann dröhnte unvermittelt ein weiterer Donnerschlag über das Sportgelände – die Veranstalter fackelten nicht mehr lange und riefen zur vorgezogenen Siegerehrung. Bis dahin hatten die zwei Rasenplätze zwei Tage lang den Rahmen für guten Jugendfußball geboten. Am Samstag war es noch gemütlich zugegangen. Hier wurde in den Spielpausen ein wenig rumgeblödelt, dort vertrieb sich eine Mädchenmannschaft die Wartezeit mit dem gemeinsamen Singen. Je nach Altersklasse stand aber auch der absolute Wettkampfgedanke im Vordergrund. Insbesondere bei den B-Juniorinnen war dies der Fall. Gleich vier Bundesligateams der Altersklasse waren am Start, ergänzt um den TSV Plattenhardt aus der Verbandsstaffel und Gastgeber SV Horrheim. Für die Spitzenteams war es ein willkommener Vergleichskampf, den sie beinahe untereinander austrugen. „Und der SC Freiburg hatte am Samstag die deutlich bessere Mannschaft als die TSG 1899 Hoffenheim“, urteilt Krieger, der bei diesem Wettbewerb die Turnierleitung hatte. Am Ende sicherte sich Freiburg punktgleich mit Hoffenheim, aber mit 13:1 gegenüber 9:0 Toren den Turniersieg. Für die Horrheimerinnen galt es in dieser Konkurrenz nur, sich nicht abschlachten zu lassen. Dem 0:7 gegen Freiburg und 0:6 gegen Hoffenheim standen vergleichsweise gnädige Ergebnisse von 0:1 gegen den SV Alberweiler und 0:3 gegen den FC Speyer gegenüber. Gegen Plattenhardt reichte es sogar zum torlosen Unentschieden – bis vor kurzem hatten die Horrheimerinnen schließlich selbst in der Verbandsstaffel gespielt. Als Besonderheit beim Horrheimer Jugendfußballturnier gilt, dass der komplette Samstag dem Mädchenfußball gewidmet ist. „Dass wir ziemlich weit hinten gelandet sind, liegt daran, dass wir sehr starke Konkurrenz am Start hatten“, sagt Krieger. „Vor allem die SGM Donzdorf macht eine tolle Nachwuchsarbeit.“ Dementsprechend holten sich die Donzdorferinnen die Turniersiege bei den C-, D- und E-Juniorinnen. Für Horrheim blieben die Plätze drei von vier in der C-Jugend, fünf von acht in der D-Jugend und die letzten zwei in der E-Jugend. Bei den Jungs, die schon am Freitagabend an der Reihe waren, kamen die Gastgeber zumindest in der C-Jugend etwas besser davon. Hinter Lomersheim und der SGM Nussdorf wurde die SG Horrheim/Ensingen/Kleinglattbach Dritter. Als Vierter folgte aber auch in diesem Turnier eine Mädchenmannschaft. Die TSG 1899 Hoffenheim ließ ihre weibliche U 15 gegen die Jungenmannschaften antreten. Der SC Hohenhaslach folgte als Fünfter. Ähnlich das Bild auch bei den D-Junioren: Hinter FV Löchgau und TSV Phönix Lomersheim folgen drei Teams aus dem Raum Vaihingen. Der VfR Sersheim als Dritter, Hohenhaslach als Vierter und die SG Horrheim/Ensingen/Kleinglattbach als guter Gastgeber auf dem letzten Platz vervollständigten das Teilnehmerfeld.

4. Horrheimer AERA-Cup

Alle MÄDELS-Teams des SV Horrheim, die beim Turnier am Start waren.

08. Juli 2019
Einladung der SVH Jugendfußballabteilungen zum 4. Horrheimer AERA-Cup
Von Freitag, 12.07 - Sonntag, 14.07.2019, findet auf dem SVH Sportgelände das Fußballjugendturnier statt.

Freitag, 12.07.2019 - Beginn um 16:00 Uhr - D-Jugend & 16:30 Uhr - C-Jugend

Samstag, 13.07.2019 - Beginn um 09:00 Uhr - D-Juniorinnen & E-Juniorinnen
Beginn um 13:00 Uhr - B-Juniorinnen & 13:30 Uhr - C-Juniorinnen

Bei den B-Juniorinnen sind die drei erstplatzierten Team's der Bundesliga SÜD dabei - FC Freiburg, SV Albersweiler und die TSG 1899 Hoffenheim.

Die Juniorinnen freuen sich auf Ihre Zuschauer.

Sonntag, 14.07.2019 - Beginn um 09:00 Uhr - F-Jugend & Bambinis
Beginn um 09:30 Uhr - E-Jugend

Für die Verpflegung wird bestens gesorgt, mit Kaffee- und Kuchenbar, Hamburger (Rind), Curry- & Rote Wurst mit Brötchen, Pommes.

Die Fußballteams freuen sich auf Ihren Besuch.

C-Juniorinnen der SGM sind Staffelmeister

08. JuLi 2019
Nach einer Qualirunde mit Höhen und Tiefen, dominierten die C-Juniorinnen der SGM Horrheim/Kleinsachsenheim/Sersheim die Punkterunde der Kreisstaffel 02. Man könnte den Eindruck gewinnen, dass eine hohe Niederlage in der Vorbereitung gegen die Mädchen der TGV Dürrenzimmern ein Warnschuss zur rechten Zeit war. Von dieser Partie an präsentierte sich unsere Mannschaft sowohl in kämpferischer aber vor allem auch in spielerischer Hinsicht stetig verbessert. Gerade in den letzten Spielen wurde den Zuschauern teils mitreißender Mädchenfußball geboten. Mit sechs Siegen und einem Unentschieden konnte am Ende die Meisterschaft gefeiert werden. Ganz besonders aber ist hervorzuheben, dass sich aus der neuen „Spielgemeinschaft“, ein eingeschworenes Team mit tollem Zusammenhalt entwickelt hat. Mädchen aus insgesamt 9 verschiedenen Ortschaften, von Illingen bis Bietigheim/Bissingen, sind zu einer echten Mannschaft geworden. Eben diese Entwicklung war die Grundlage für den Gewinn der Meisterschaft der Kreisstaffel 02 der Bezirke Enz/Murr und Rems/Murr. Zur Meisterfeier nach dem letzten Spieltag besuchte uns die Staffelleiterin Frau Gora und überreichte den Wimpel für die Staffelmeisterschaft. Die Siegesparty ging danach aber noch lange weiter. Verdienter Lohn für unsere Mädels. Tolle Leistung.

C-Juniorinnen der SGM Horrheim/Kleinsachsenheim/Sersheim gewinnen Turnier in Erdmannhausen
30. Juni 2019
Bei 35 Grad im Schatten mussten unsere C-Juniorinnen zum Turnier der Biegelkicker Erdmannhausen ohne Auswechselspielerinnen anreisen. Bei diesen Witterungsverhältnissen ein enormer Nachteil gegenüber den anderen teilnehmenden Mannschaften. Wer aber nun dachte, unsere Mannschaft würde von Spiel zu Spiel mehr Probleme bekommen, sah sich getäuscht. Mit enormer Mentalität, Willen und dazu noch mitreißendem Spiel, konnten sich unsere Mädels als Gruppenerster, ohne Gegentor, mit Siegen gegen die Biegelkicker Erdmannhausen II (1:0), den VfL Sindelfingen (2:0) und den FC Esslingen (3:0), sowie jeweils einem 0:0 Unentschieden gegen den TSV Deizisau und den FC Marbach , für das Halbfinale gegen den SB Asperg qualifizieren. Das Halbfinale sollte zum spielerischen Highlight werden. Bereits nach 6 Minuten führten unsere C-Juniorinnen mit 4:0 Toren und ließen dem Gegner dabei nicht den Hauch einer Chance. Die verbleibenden 6 Minuten Spielzeit konnte unser Team sogar einen Gang zurückschalten um Kräfte für das Finale sparen. Im Finale traf unsere Mannschaft auf die Gastgeber von Biegelkicker Erdmannhausen I. Beide Teams waren im Turnierverlauf absolut an die Grenzen gegangen. Das machte sich denn auch im Spiel bemerkbar. Jeder versuchte vor allem das eigene Tor sauber zu halten. Die größte Chance zum Sieg vergaben unsere Mädels kurz vor Schluss. So endete das Match nach regulärer Spielzeit mit 0:0. Nach Absprache mit Turnierleitung und allen beteiligten Betreuern/innen und Spielerinnen wurde auf die 5-minütige Verlängerung verzichtet und direkt ein 9-Meterschießen durchgeführt, welches unsere „Hitzemonster“ dann unter großem Jubel mit 2:1 für sich entscheiden konnten.

Sensationelle Saison für die Jugendteams

11. Juni 2019
Eine Meisterschaft oder die Möglichkeit zum Aufstieg ist das Ziel aller Fußballteams im Jugendbereich, aber gewinnen kann am Ende immer nur einer. Die Trainer/innen und Jugendteams mit Horrheimer Beteiligung geben seit Jahren alles um am letzten Spieltag möglichst weit oben in der Tabelle zu stehen. In der auslaufenden Saison stehen die Jugendabteilung des SVH sowie die SG-Teams besonders erfolgreich da. » mehr

Schöner Abschluss für Messirek

08. Juni 2019
SG Leinfelden-Echterdingen - SV Horrheim 0:2 (0:0)
Einen versöhnlichen Abschluss einer nicht ganz optimal verlaufenen Saison in der Regionenliga 2 haben die Fußballerinnen des SV Horrheim mit dem 2:0 (0:0) bei der SG Leinfelden-Echterdingen gefeiert, und ihrem Trainer Markus Messirek damit einen schönen Abschied bereitet. „Es ist ein lachendes und ein weinendes Auge. Ich war gerne bei den Mädels. In acht Jahren sind sie mir ans Herz gewachsen. Es ist aber Zeit, dass die Mädels einen neuen Trainer und neuen Wind erfahren“, berichtet der Übungsleiter. In Leinfelden-Echterdingen hatten die Horrheimerinnen, obwohl bis am Abend vor der Partie nicht klar war, ob der SVH überhaupt eine Mannschaft zusammenbekomme, das Spiel von Anfang im Griff und erarbeiteten sich eine Reihe an Chancen. Allein in den ersten fünf Minuten hatte die etatmäßige SVH-Torfrau Hannah Schmidtke, die wegen eines Kapselrisses im Finger im Sturm auflief, drei 100-prozentige Chancen, schoss aber jeweils SG-Torfrau Michaela Ruh an. Als dann Lena Müller das 1:0 erzielte (68. Minute) fielen Messirek ein paar Steine vom Herzen. „Endlich ging mal einer rein“, berichtet der Trainer. Schmidtke hatte einen Abschlag von ihrer Vertreterin zwischen den Pfosten, Anna-Lena Collmer, per Kopf auf Müller verlängert, die Ruh keine Chance ließ. Nur elf Minuten später legte Romy Bahmer zum 2:0 nach (79.), nachdem sie den Ball an der gegnerischen Strafraumgrenze erobert und direkt aus der Drehung abgezogen hatte. Die Gastgeberinnen tauchten zwar auch hin und wieder im Horrheimer Strafraum auf. „Doch Anna-Lena Collmer hat ihre Sache gut gemacht dafür, dass sie das erste Mal im Tor stand. Sie hat zwei, drei Schüsse gut rausgefischt“, lobt Trainer Messirek seine Ersatztorfrau.

SV Horrheim: Anna-Lena Collmer – Lana Pietsch (68. Henrieke Reinsch), Kerstin Englert, Marie Pfaffeneder, Sabrina Müller, Romy Bahmer, Hannah Schmidtke (87. Alena Sinn), Anna Zündel, Nadine Pfaffeneder, Juliane Friedmann, Lena Müller.

Zum Abschluss - 100-Tore-Marke geknackt

08. Juni 2019
SV Horrheim - TSV Ph. Lomersheim II 6:1 (2:0)
Das Spiel gegen Lomersheim II hat noch einmal vor Augen geführt, wie weh der Verlauf der Saison im Nachhinein tut. „Wir haben immer wieder Punkte liegen gelassen“, berichtet SVH-Trainer Sergej Hilgenberg. Deshalb wollten die Horrheimer wenigstens noch die 100-Tore-Marke knacken. Das gelang auch durch die Treffer von Felix Abel (42.), Daniel Stierle (44. und 78.), Marius Kohler (74.), Pascal kohler (76.) und Jan Maier per Strafstoß, nachdem Lomersheims Torwart Louis Helfert Stierle im eigenen Strafraum umgerannt hatte (85.). „Wir hätten aber schon in der ersten Halbzeit fünf Tore schießen können. Die Lomersheimer haben hoch verteidigt. Wir hätten nur einfach spielen und die Wege aus der Tiefe suchen müssen. Dann wären wir jedes Mal alleine auf den Torwart zugelaufen“, bemängelt Hilgenberg. Nach dem Seitenwechsel standen die Gäste zwar etwas tiefer. Doch die Horrheimer waren geduldig und ließen den Ball sowie den Gegner laufen. So ergaben sich immer wieder Räume.

SV Horrheim: Florian Brosi – Jonas Hachtel, Mario Werthwein, Marco Burkhardt, Paul Arnold, Pascal Kohler (84. David Plesch), Oliver Seidel (55. Markus Bäuerle), Jan Maier, Daniel Stierle, Felix Abel (77. Andre Faigle), Emil Arnold (65. Marius Kohler).

20 Minuten Spitzenfußball ohne Torerfolg

Die Horrheimerinnen (rechts Juliane Friedmann) hatten das Nachsehen, als Larissa Reinschmiedt und ihre Bissinger Mitspielerinnen den Vorsprung ins Ziel retteten.

04. Juni 2019
SV Horrheim - FSV 08 Bissingen 2:4 (1:2)
Nach einem starken Beginn mit einem Treffer aus der 2. Minute folgte eine Phase mit absolutem Spitzenfußball für die Frauenfußball-Regionenliga 2. „Aber aus diesen 20 Minuten haben wir nichts gemacht“, ärgert sich Joachim Müller, Co-Trainer des SV Horrheim. Sein Team musste letztlich sogar eine 2:4-Niederlage gegen den FSV 08 Bissingen hinnehmen, der dadurch den dritten Tabellenplatz eroberte. Der bisherige Tabellendritte SV Horrheim war am Sonntag die dominierende Mannschaft im Verfolgerduell. Das Rennen um Titel und Relegationsplatz war zwar bereits entschieden, doch die Gastgeberinnen haben „furios angefangen“, wie ihr Übungsleiter es beschreibt. Joachim Müller bedauert nur, dass die Überlegenheit nicht in Tore umgemünzt wurde. „Nach 20 Minuten hätte es mindestens 4:0 stehen müssen, eigentlich noch höher. Wir haben Chancen fast im Minutentakt vergeben.“ In diesem Torschussfestival war nach einer ersten vergebenen Möglichkeit von Marie Pfaffeneder in der 1. Minute lediglich Romy Bahmer erfolgreich. „Nach einem Abpraller im 16-Meter-Raum hat sie blitzschnell reagiert und mit einem Drehschuss souverän verwandelt“, freut sich Joachim Müller. Das war in der 2. Minute. Doch ab dann schien das Gästetor wie vernagelt zu sein. „Drüber, links vorbei und rechts vorbei“, zählt der Co-Trainer des SVH auf. „Alle Stürmerinnen hatten frei stehend vor dem gegnerischen Torwart ihre Chancen.“ Der Horrheimer Sturmlauf nahm in der 39. Minute ein jähes Ende. „Bei ihrem Solo hat sich Kerstin Englert im Strafraum super durchgesetzt“, sagt Joachim Müller. „Dann hat sie quergelegt, statt aufs Tor zu schießen. Die Bissingerinnen sind dazwischengegangen und haben einen langen Ball nach vorne gespielt, wo eine Stürmerin alleine aufs Tor zugelaufen ist und ihn reingemacht hat.“ Marie Claire Fischer schoss das 1:1 und vom Wiederanpfiff weg nach einem erneuten langen Zuspiel auch das 2:1 (40. Minute). „Gleich drauf ist Marie Pfaffeneder souverän alleine aufs gegnerische Tor zugelaufen und wurde von hinten umgehauen“, berichtet ihr Trainer. „Das war volle Absicht ohne Chance, den Ball zu erwischen.“ So ging es mit einem 1:2-Rückstand in die Kabinen. Nach der Pause war es Bahmer, die den SV Horrheim wieder ins Spiel zurückbrachte. Sie trug einen Angriff in der 49. Minute konsequent vor und schloss mit einem strammen Schuss zum 2:2 ab. Als dann aber die Bissingerinnen erneut den Horrheimer Vorwärtsdrang für das 3:2 nutzten (74. Minute) und nur zwei Minuten später das 4:2 folgte – Torschützinnen waren Jule Nägele und Sarah Arlotta – war beim SVH endgültig die Luft raus. Joachim Müller: „Bei uns hat Ayla Tiefenbach ein Riesenspiel gemacht. Sie hat viele der Chancen erarbeitet, die dann vergeben wurden. Und am Schluss hat Bissingen die Partie souverän runtergespielt. Nur hätte es nie soweit kommen dürfen.“

SV Horrheim: Hannah Schmidtke – Alani Tiefenbach, Kerstin Englert, Luisa Pfeifer, Marie Pfaffeneder, Sabrina Müller (46. Lisa Hennig), Romy Bahmer, Ayla Tiefenbach, Juliane Friedmann, Anna Zündel (50. Lea Ruof), Anna-Lena Collmer.

Stierle sorgt mit Hattrick für SVH-Kantersieg

26. Mai 2019
SV Horrheim - SV Sternenfels 6:1 (1:0)
Horrheimer Akteur trifft beim Heimerfolg der Hilgenberg-Elf drei Mal -
„Sternenfels hat sich hinten reingstellt. Wir mussten geduldig sein“, sagte Horrheims Stürmer Felix Abel. Bis zur 39. Minute dauerte es, ehe Daniel Stierle den Dosenöffner machte. Nach dem Seitenwechsel ließ es die Elf von Trainer Sergej Hilgenberg dann aber richtig krachen. Stierle schnürte in Minute 50 einen Doppelpack – 2:0. Sechs Minuten später traf er per Freistoß zum 3:0 und machte mit seinem 15. Saisontor den Hattrick klar. Der 1:3-Zwischenstand fiel durch Nino König. Treffer vier und fünf verbuchte Abel höchstpersönlich. Den Schlusspunkt setzte Sascha Berger mit dem 6:1 zehn Minuten vor Schluss.

SV Horrheim: Christian Asprion – Mario Werthwein, Pascal Kohler (43. Markus Bäuerle), Paul Arnold, Philipp Hachtel, Florian Brosi, Jan Maier, Felix Abel, Daniel Stierle, Mario Vehlgut, Sascha Berger (33. Emil Arnold).

Wir nutzen Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Mit der Nutzung der Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Entsprechende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.