Sie sind hier: Startseite » Aktive » I. Mannschaft » Berichte

Vorschau Kreisliga A Staffel 3

Es ist noch früh in der Saison. Aber es passt schon ziemlich gut beim Fußball-A-Ligisten SV Horrheim. „Wir stehen sehr kompakt und tragen unsere Angriffe gut nach vorne vor", berichtet Claus Piayda. „Das ist aber eigentlich gar nicht so überraschend. Denn wir wurden vom Verletzungspech verschont." Zwar fehlen dem SVH-Spielertrainer regelmäßig ein bis zwei Spieler. „Aber es sind keine fünf oder sechs", sagt Piayda. „Ich konnte in den ersten Spielen eigentlich immer auf die gleiche Elf zurückgreifen. Und das macht sich bemerkbar. Laufwege und das Verhalten auf dem. Platz werden zu Automatismen." Besonders wichtig ist für den SV Horrheim auch, dass die beiden defensiven Mittelfeldspieler Jan Maier und Marco Burkhardt bisher in allen Partien durchspielten. „Das ist unser Herzstück", erklärt Piayda. „Und die beiden ergänzen sich perfekt. Marco Burkhardt gibt kämpferisch den Takt vor und ist ein Spieler, der ein Spiel allein durch seinen Einsatz entscheiden kann. Jan Maier ist mit seinem Spielverständnis und seiner Übersicht enorm wichtig für uns." Und vorne treffen nicht nur die beiden Stürmer regelmäßig. Andre Aisenbrey und Fatos Isafi haben in der Liga erst zwei der acht Horrheimer Treffer erzielt. Dafür haben sie beim 5:3-Pokalerfolg gegen den TSV Oberriexineen zugeschlagen. Aisenbrey und Isafi trafen jeweils zweimal.

Andre Aisenbrey (rechts) sorgt vor allem mit seinen Dribblings immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor.

Doch nicht nur in der Offensive läuft es beim SVH. Auch in der Defensive. „Ich bin mit der Abwehr zufrieden. Wir lassen aus dem Spiel wenig zu", sagt Piayda. Das große Problem der Horrheimer in der Defensive sind noch die Standards und Flanken. „Da bekommen wir noch zu viele Gegentore", berichtet der SVH-Übungsleiter. Acht Stück sind es schon in den ersten drei Ligapflichtspielen gewesen. „Das ist schon seit ein oder zwei Jahren unser Problem. Da sind wir zu naiv und gehen den zweiten Bällen nicht konsequent hinterher. Außerdem sind die Gegner wacher", ergänzt Piayda. Dabei haben die Horrheimer unter anderem mit Sergej Hilgenberg, Stefan Welleba, Simon Kiefer und Mario Vehlgut einige Kanten in der Abwehr. „Theoretisch haben wir viele kopfballstarke Spieler. Aber wenn wir diese Stärke nicht auf den Platz bringen, nicht richtig hochsteigen oder zu spät reagieren, ist uns auch nicht geholfen", sagt Piayda. „Und Kopfbälle ist eine reine Kopfsache. Da fehlt uns der letzte Biss. Viele Spieler denken wohl, da wird eh nichts passieren. Aber wir spielen eben nicht mehr in der B-Klasse, wo wir uns so etwas vielleicht erlauben durften." Wenigstens hat sich der nächste Gegner an diesem Sonntag (15 Uhr), der TSV Bönnigheim, auch noch nicht mit Ruhm in der Offensive bekleckert. Die Bönnigheimer erzielten in drei Spielen gerade einmal drei Tore. Piayda warnt aber: „Wir sind nicht in der Situation, dass wir ein Team unterschätzen könnten." Nach Meinung des SVH-Spielertrainers werden es die Gastmannschaften an diesem Wochenende sowieso schwer haben. Er traut nur dem FV Roßwag beim TSV Oberriexingen einen Auswärtssieg zu. „Ich halte die Roßwager für ein gutes Team. Und bei den Oberriexingern läuft es zurzeit nicht ganz so", sagt Piayda. Jeweils einen Punkt auswärts werden seiner Ansicht nach der FV Kirchheim beim TASV Hessigheim (Piayda: „Die Hessigheimer sind unheimlich heimstark und werden von ihren Fans nach vorne gepeitscht.") und der TSV Unterriexingen beim SV Iptingen (Piayda: „Die Unterriexinger haben mit dem ein oder anderen Ergebnis positiv überrascht. Die Iptinger sind aber sehr heimstark."). Für die anderen Mannschaften gibt es auf fremden Plätzen nichts zu holen, meint der SVH-Übungsleiter. Der VfL Gemmrigheim werde den TSV Nussdorf besiegen. Piayda: „Ich halte viel von den Nussdorfern. Aber den Gemmrigheimern müsste es zu Hause reichen, um sich durchzusetzen." Außerdem werden die SpVgg Bissingen die drei Punkte gegen den TSV Kleinglattbach bei sich behalten. „Die Kleinglattbacher sind mit der Systemumstellung auf die Vierer-Abwehrkette weiter, als ich erwartet hätte. Ich halte aber die SpVgg für einen Tick stärker", sagt Piayda. Und auch der FSV 08 Bissingen II wird gegen" die SpVgg Besigheim die Oberhand behalten. „Die Besigheimer sind zwar der Top-Favorit. Ich tippe dennoch auf einen Heimsieg der Bissinger", erklärt der SVH-Trainer. Alle Spiele werden an diesem Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.