Sie sind hier: Startseite » Fußball » I. Mannschaft » Berichte

SV Horrheim - TSV Ensingen 7:3 (3:1)

SV Horrheim dominiert vor 170 Zuschauern

Fünf Minuten waren in der Partie der Fußball-Kreisliga B 7 gespielt, als Horrheims Angreifer Marco Burkhardt zum ersten Mal im Strafraum der Gäste zu Fall kam. Er war offensichtlich ausgerutscht, es folgte auch kein Pfiff. Ganz anders dagegen in der 16. Minute, als Schiedsrichter Christian Seydt sofort auf Strafstoß erkannte. „Da ist Marco gefoult worden", sagt SVH-Trainer Sergej Hilgenberg, während Ensingens Spielertrainer Mind Corbo dagegenhält: „Das war ein ganz normaler Zweikampf." Jan Maier nutzte die Chance, versetzte Torwart Marvin Seizinger und schoss sicher und flach ein. Nur vier Minuten später ließ Mario Vehlgut das 2:0 folgen. Die Ensinger Abwehr hatte ihm Tür und Tor geöffnet, so dass Vehlgut problemlos den Ball verwerten konnte, den ihm Burkhardt quergelegt hatte. Auf der Gegenseite schickte Corbo zwar Michael Schmid, doch dessen Ball kam nicht platziert genug vors Tor. Und dann stand schon wieder Seizinger unter Beschuss. Dominik Haydl köpfte den Ball knapp links neben das Gästetor, dann musste sich Seizinger ganz lang machen. Denn nach einem Missverständnis in der Abwehr kam Horrheim an den Ball und der zwei Minuten zuvor eingewechselte Marko Gazinkovski testete die Reflexe des Ensinger Schlussmanns. Als die Schlachtenbummler aus Ensingen in der 36. Minute einen Strafstoß forderten, nachdem Florian Matthias direkt vor dem Tor des Horrheimer, Schlussmanns Kevin Reiner zu Fall gekommen war, lag Schiedsrichter Seydt mit seiner Entscheidung richtig - der Pfiff blieb aus, weil Maier sauber den Ball gespielt hatte. Als die Ensinger dagegen nach einer Viertelstunde vergeblich Handspiel reklamiert hatten, war es zumindest zweifelhaft, ob der Unparteiische richtig lag - berührt hatten Roman Striegel den Ball jedenfalls mit der Hand. Die Aktion fand zwar außerhalb des Strafraums statt, doch ziemlich genau an der gleichen. Stelle wie ein Foul in der 41. Minute. Corbo nahm Maß und zirkelte den Ball über die Horrheimer Mauer direkt ins Tor von Reiner - ganz außen in den Winkel zum Zwischenstand von 1:2. Doch aus der erhofften Aufholjagd wurde nichts. Eine Minute vor dem Pausenpfiff traf Sascha Berger nach einer Ecke zum 3:1 für Horrheim. „Das hat uns das Genick gebrochen", bedauert Corbo. „Wir waren heute alle schlecht und haben nur eine Viertelstunde Fußball gespielt. Es ist traurig, dass ein A-Jugendlicher die besten Spielansätze hat, Daniel Stierle mit seinen 18 Jahren. Und das 1:3 vor der Pause war zu viel." Nach dem Seitenwechsel gab es für Corbo keinen Anlass, sich zu beruhigen. Berger (60. Minute), Burkhardt (62.) und erneut Berger schraubten das Resultat zwischenzeitlich auf 6:1 für Horrheim in die Höhe. Das ließ die Gastgeber allerdings zu sorglos werden. Völlig ohne Bewachung verkürzten Christian Matthias (73.) und Dominik Urbani (75.) auf 3:6. Doch bevor Ensingen zur Aufholjagd hätte ansetzen können, fingen sich die Horrheimer wieder. „Wir haben die Zweikämpfe angenommen und unsere Sache gut gemacht", sagt Hilgenberg. „Wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg." Das zeigte auch Dominik Haydl, als er in der 81. Minute den Ball erst ruhig annahm, sich das Leder zurechtlegte und zum 7:3-Endstand einschoss. Zwar hatte sich Berger noch zwei weitere Male aussichtsreich positioniert und auch Haydl verbuchte noch einen Lattenschuss in der letzten Minute, doch es blieb beim überdeutlichen 7:3-Sieg in dem kurzweiligen Nachbarschaftsduell.

Aufreger in der 36. Minute: Nachdem ]an Maier (rechts) den Ball gespielt hatte, kam Ensingens Florian Matthias zu Fall. Der von einigen Gästen eingeforderte Elfmeterpfiff blieb aus.

SV Horrheim: Reiner - Striegel, Werthwein, Abel, Kiefer, Zoller, Haydl (31. Gazinkovski), Hachtel, Vehlgut (64. Welleba), Burkhardt (37. Berger), Maier (85. Faigle).

TSV Ensingen: Seizinger - Florian Matthias, Dönmez (39. Lotter), Lamberg, Eiberger, Christian Matthias, Fischer, Stierle (30. Mahler, 74. Seklem), Corbo, Urbani, Schmid (50. Steinl).

Tore:
1:0 Jan Maier (17./Foulelfmeter), 2:0 Mario Vehlgut (21.), 2:1 Mino Corbo (42.), 3:1 Sascha Berger (44.), 4:1 Sascha Berger (60.), 5:1 Marco Burkhardt (62.), 6:1 Sascha Berger (69.), 6:2 Christian Matthias (73.), 6:3 Dominik Urbani (75.), 7:3 Dominik Haydl (81.).

Spieler des Tages: Sascha Berger (SV Horrheim).

Schiedsrichter: Christian Seydt (FV Calw).

Zuschauer: 170.