Sie sind hier: Startseite » Fußball » I. Mannschaft » Berichte

Kreisliga B Staffel 7

Nach einer Horrheimer Ecke köpfte Ulrich Käst den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone. Der Abschlussversuch von Jan Maier wurde noch abgeblockt. Doch der Ball sprang Kiefer direkt vor die Füße, der von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck traf, wobei Ensingens Torwart Fabian Zwing komplett die Sicht versperrt war. „Ich hatte den Jungs schon in der Kabine in der Pause gesagt, dass diejenige Mannschaft gewinnt, die ein Duseltor schießt. Und so ist es auch gekommen", berichtet SVH-Trainer Hilgenberg. Und Blum ärgert sich: „Die Horrheimer waren nur durch Standards gefährlich. Aber wenn wir ihnen die auf dem Präsentierteller servieren, dann nehmen sie es an. So ist dann ja auch das Tor gefallen." Die 66 Minuten davor und die rund halbe Stunde danach war vor allem viel Stückwerk zu sehen. Beide Mannschaften rieben sich im Mittelfeld auf, da auch beide Abwehrreihen kaum etwas zuließen. „Die En-singer haben das in der Defensive richtig gut gemacht", lobt zum Beispiel Hilgenberg. „Wir haben es aber auch schlecht gemacht. Wir spielen mit einer Spitze und zwei Außenangreifern. Doch unsere Außen sind zu oft auch im Strafraum gestanden, anstatt das Spiel breit zu ziehen." Und Blum bringt es so auf einen Nenner: „Wenn unsere einzige Torchance in der 90. Minute ist, dann ist das zu wenig." Und die hatte ausgerechnet auch noch Libero Marc Eiberger Bei einer scharfen Hereingäbe von Außenverteidiger Enes Dönmez rutschte Eiberger in der Mitte knapp am Ball vorbei „Ich habe den Ball nur noch mit den Stollen berührt", erklärt der Abwehrchef nach Schlusspfiff seinem Trainer.

Hitzig wurde es nur, wenn sich beide Seiten über Entscheidungen von Schiedsrichter Deniz Reyhaniye aufregten, der allerdings auch eine etwas unglückliche Figur machte. „Ein Foul ahndet er nicht. Dafür pfeift er, wenn es kein Foul ist", echauffierte sich ein Ensinger Zuschauer schon Mitte der ersten Halbzeit. Erst in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit wurden die Horrheimer auch spielerisch etwas ihrer leichten Favoritenrolle gerecht. Zunächst chippte Roman Striegel den Ball knapp über die Latte (90.+3), nachdem er von Kushlrim Dakaj nach einem Freistoß am Horrheimer Strafraum mustergültig in der Gasse zwischen Innen - und Außenverteidigung bedient worden war. Zwei Minuten später kratzte Nico Kullmann den Ball Zentimeter vor der eigenen Torlinie vor dem heranstürmenden Dominik Faigle weg, nachdem Marco Burkhardt Kevin Steinl auf dem linken Flügel enteilt war und dann den Ball am Ensinger Mittelfeldspieler und an Torwart Zwing vorbei in Richtung Kasten der Gastgeber geschoben hatte.

SV Horrheim: Reiner - Werthwein, Zoller, Dakaj, Kohler, Kiefer (90. +1 Gueye), Maier, Palesch (60.Striegel), Marko Gazinkovski (71. Dominik Faigle), Berger (86. Andre Faigle), Burkhardt.

TSV Ensingen: Zwing - Eiberger, Käst, Kullmann, Dönmez, Florian Matthias, Fischer (72. Bildmann), Sleinl, Stierle, Lotter, Mahler (46. Till).

Tore: 0:1 Simon Kiefer (67.).

Spieler des Tages: Simon Kiefer (SV Horrheim).

Schiedsrichter: Deniz Reyhaniye.

Zuschauer: 70.