Sie sind hier: Startseite » Fußball » I. Mannschaft » Berichte

Vorschau Kreisliga B Staffel 7 - Saison 2016/17

Ob die zweite Mannschaft des TSV Nussdorf als Punktelieferant taugt, bleibt abzuwarten - immerhin schlug sie zu Saisonauftakt den SV Sternenfels, verlor aber dann gegen Wiernsheim und Gündelbach. Immerhin haben die Horrheimer in diesem Jahr schon nach zwei Spielen drei Punkte auf dem Konto. „Voriges Jahr war es ein Punkt nach fünf Spielen", erinnert sich Hilgenberg an den völlig verkorksten Saisonauftakt damals. Dafür hat der SV Horrheim jetzt von Mittwochabend eine Pokalschlacht in den Beinen, die vor allem durch die Zahl von 20 Elfmetern auffiel, die bis zur Entscheidung nötig waren. „Die erste Halbzeit war wirklich gut von uns", bilanziert Hilgenberg. „Aber wir hätten mehr Tore schießen müssen. Zum Beispiel haben Jovan Gazinkovski und Pascal Kohler beide den Torwart angeschossen. Ansonsten haben wir gut gespielt und sind hinten gut gestanden." Gegen die SGM Riexingen II verlor der SVH dann mit 12:13 nach Elfmeterschießen. „Aber wir haben gegen den ambitionierten A-Ligisten mit seinem großen Kader gut mitgehalten, obwohl bei uns einige Leute gefehlt haben", sagt Hilgenberg. Das sei zum Teil der frühen Anstoßzeit von 18 Uhr an einem Werktag geschuldet gewesen, zum Teil aber auch gesundheitlichen Problemen. „Zwei Erkältete haben im Pokalspiel pausiert", zählt der Trainer auf. „Nicholas Arndt hat seit dem Spiel in Häfnerhaslach eine Knöchel-Verletzung, Felix Abel ist in den Flitterwochen." Fürs Wochenende fehlen zudem Sascha Berger und Stefan Welleba. „Und wer nicht ganz fit ist, braucht gegen Nussdorf II gar nicht mitzuspielen", sagt Hilgenberg. „Gegen diese Mannschaft muss man Gas geben und über den Kampf kommen." Allgemein werde sein Team aber erst nach Ablauf des Septembers auf dem Stand sein, auf dem er es gern hätte, glaubt der Übungsleiter: „Dann wird man sagen können, dass alle richtig fit sind. Ab da können wir nur noch hoffen, dass wir verletzungsfrei bleiben."

In der Kreisliga B 7 gibt es an diesem Wochenende nur fünf Spiele, die auf zwei Tage verteilt sind. Mehrere Vereine haben die Straßenfeste in Vaihingen und Mühlacker zum Anlass genommen, ihre Partien auf andere Termine zu verlegen. Bereits am Samstag um 15 Uhr spielt der TSV Großglattbach gegen den TSV Ensingen. „Das wird ein enges Spiel, das aber eher an Ensingen geht", sagt Hilgenberg. „Die Ensinger haben auch schon im Pokal gegen Bönnigheim ein gutes Spiel gezeigt und sind jetzt auch spielerisch fit." Die Begegnung des SV Horrheim mit dem TSV Nussdorf II wird am Sonntag um 13.15 Uhr im Hardtwäldle angepfiffen. Die übrigen drei Spiele beginnen am Sonntag um 15 Uhr. Der TSV Aurich hat die SF Großsachsenheim zu Gast. Hilgenberg: „In Aurich ist es sehr schwer zu spielen. Und die Großsachsenheimer hatten einen großen Umbruch und müssen erst wieder zueinander finden." Darum tippt er auf einen Heimsieg. Auch im Spiel des TSV Kleinsachsenheim gegen den FC Gündelbach sieht er die Heimmannschaft im Vorteil: „Wir haben unser Vorbereitungsspiel gegen die Kleinsachsenheimer zwar gewonnen, aber in der Liga spielen sie souverän und stehen nicht umsonst weit oben." Lediglich in Sternenfeis setzt der Horrheimer Trainer auf einen Sieg der Gäste. „Der TSV Wiernsheim hat eine spielerisch starke Mannschaft. Da sind die Sternenfelser nach dem Neuaufbau mit vielen jungen Spielern noch nicht abgezockt genug."