Sie sind hier: Startseite » Fußball » I. Mannschaft » Berichte

Vorschau Kreisliga A Staffel 3

Der SV Horrheim hinkt in der Fußball-Kreisliga A 3 ein wenig den eigenen Ansprüchen hinterher. Besser als Platz neun hatten sich die Verantwortlichen zu Saisonbeginn schon erhofft. Doch immerhin ist es noch der neunte Platz - der Verein hatte mit großen Verletzungsproblemen zu kämpfen. Spielertrainer Claus Piayda zählt auf die Moral seiner Truppe. „Unser größter Vorteil ist momentan unsere Moral", sagt er. „Wir glauben auch dann noch an einen Sieg oder zumindest einen Punkt, wenn wir hinten liegen. Und im Gegensatz zu früheren Jahren gelingt es uns immer wieder, kurz vor Schluss ein Spiel noch zu drehen." Damit kompensiert die Horrheimer Mannschaft manch andere Schwächen. Zum Beispiel mangelnde Fitness. Piayda: „Das Problem schleppen wir schon seit der Vorbereitung mit. Wir haben einen kleinen Kader, und einige Spieler sind damals ausgefallen. Jetzt können die meisten zwar wieder mitspielen, aber sie haben immer noch Trainingsrückstand. " Mit mangelnder Kondition lasse im Verlauf des Spiels aber auch die Konzentration nach, bedauert der Trainer. „Immer wieder kommt es zu individuellen Fehlern, die meistens auch bestraft werden." Auch wenn er die Moral lobt, wünscht sich Piayda doch noch den Extra-Kick für seine Mannschaft: „Ein Sieg gegen Nussdorf wäre die Überraschung, die uns Auftrieb geben würde. Aber dazu müssten wir mit Sicherheit einen guten Tag erwischen. denn die Nussdorfer haben von der Nummer eins bis zur Nummer 15 eine gute Mannschaft." Um gegen die Gäste zu bestehen, fordert Piayda von seinen Team höchste Konzentration, wenn es darum geht, individuelle Fehler zu vermeiden. Schlagbar sind die Nussdorfer". sagt der SVH-Trainer. „Ob sie für uns schlagbar sind, muss sich zeigen." Nicht dabei sind am Sonntag auf jeden Fall Andre Aisenbrey, der seit dem Sommer Probleme mit der Patellasehne hat, und Sergej Hilgenberg der sich seit einem der ersten Saisonspiele mit Leistenproblemen plagt. „Bei Felix Abel gibt es noch ein kleines Fragezeichen", sagt Piayda. „Er schleppt eine Grippe mit sich rum."

Dominik Haydl (Mitte) gehört zu der Horrheimer Mannschaft, die dank ihrer Einstellung schon mehrere Spiele gedreht hat.

Wie das Spiel des SV Horrheim gegen den TSV Nussdorf werden auch alle übrigen Spiele der Kreisliga A 3 an diesem Sonntag, um 14.110 Uhr angepfiffen. Im Spiel der Kellelkinder empfangt der SKV Erligheim den TASV Hessigheim. „Erligheim ist einen Tick stärker, vor allem zu Hause", glaubt Piayda. Der FSV 08 Bissingen II hat die SpVgg Besigheim zu Gast. Piayda: „Die Bissinger sind immer eine Wundertüte. Bei Besigheim bin ich etwas negativ überrascht, dass die Mannschaft hinten mitspielt. Die Bissinger gewinnen." Einen Heimsieg des TSV Kleinglattbach erwartet der Horrheimer Trainer im Spiel gegen den SV Iptingen. „Die Kleinglattbacher haben einen guten Lauf", sagt Piayda. „Die Iptinger haben in dieser Saison Schwierigkeiten, Tritt zu fassen." Auf eine Punkteteilung setzt er in der Begegnung des TSV Bönnigheim mit dem TSV Enzweihingen. „Das sind zwei gleichwertige Mannschaften", erläutert der SVH-Trainer. Als „nicht ganz auf Augenhöhe" beurteilt Piayda das Team der SpVgg Bissingen im Vergleich mit dem VfR Sersheim. „Die Sersheimer haben einen sehr guten Lauf und sind auswärts wie daheim gleich stark. Am Sonntag gibt es einen Auswärtssieg für die Mannschaft von Siegfried Blum." Im Spitzenspiel der A3 empfängt der Zweite VfL Gemmrigheim (24 Punkte, 34:13 Tore) den Dritten SV Illingen (24 Punkte, 31:10 Tore). Piayda: „Gegen uns war Illingen klar die bessere Mannschaft. Aber sie spielt unkonstant. Einmal macht sie ein Riesenspiel und dann muss man sich fragen: ,Wie kann man da die Punkte lassen?' Aber am Sonntag wissen die Illinger genau, dass sie gegen Gemmrigheim die Punkte holen müssen und holen sie auch."