Sie sind hier: Startseite » Aktive » I. Mannschaft » Berichte

Stadtpokal 28.06. - 30.06 in Kleinglattbach

KLEINGLATTBACH. Als TSV-Schlussmann Jan Wennagel im Elfmeterschießen den Schuss von Philipp Hachtel hielt und somit den zweiten Strafstoß in Folge parierte, gab es bei den Kleinglattbachem kein Halten mehr. Die an der Mittellinie stehenden Spieler stürmten auf ihren Torwart zu und bejubelten den vermeintlichen Sieg. Auch Schiedsrichter Bahri Muharemi (TSV Wiernsheim) beendete die Partie. Die Spieler verließen den Platz, zogen ihre Schuhe aus und machten sich auf den Weg zu Grill-und Getränkestand. Allerdings stand es bei noch zwei ausstehenden Kleinglattbacher Schützen erst 5:4 für die Hausherren. Somit war noch gar keine Entscheidung gefallen. Nach Diskussionen zwischen den Verantwortlichen beider Teams und Muharemi einigte man sich darauf, das Elfmeterschießen mit den ausstehenden Schützen regulär zu Ende zu spielen. Nach dieser Entscheidung bahnte sich ein Drama an, als Michael Engelhardt an SVH-Torwart Viktor Götz scheiterte und Simon Kiefer für Horrheim sicher verwandelte und zum 5:5 ausglich. Als letzter Schütze behielt Florian Rother aber die Nerven und schoss den Ball ins linke obere Eck. Somit durften die Hausherren am gestrigen Abend zum zweiten Mal jubeln und den Einzug ins Finale feiern.

Der Kleinglattbacher Mathias Geiger (unten) scheint Bedenken vor dem Knie seines Horrheimer Kontrahenten Marcel Seyb zu haben.

Zu Beginn des Spiels wollten die Kleinglattbacher gar keinen Zweifel aufkommen lassen, wer auf dem heimischen Sportplatz das Finale erreichen sollte. Bereits in der vierten Minute traf Doloriant Imeri zur Führung für den TSV. Mit dem 1:0 im Rücken schien Kleinglattbach die Partie im Griff zu haben, doch Horrheim ließ sich durch das Gegentor nicht aus der Ruhe bringen. Bereits drei Minuten nach der Führung gelang den Mettertälern der Ausgleich. Nach einer Ecke tanzte Fatos Isafi die Kleinglattbacher Hintermannschaft aus und schloss mit einem trockenen Schuss erfolgreich ab. Nach dem Ausgleich dauerte es nur weitere vier Zeigerumdrehungen, bis die Horrheimer das Spiel komplett gedreht hatten. Ein direkter Freistoß von Kiefer wurde noch abgefälscht und landete zur 2:l-Führung für den SVH im linken Toreck. Nach dem Seitenwechsel drückte Kleinglattbach auf den Ausgleich. Der TSV spielte gut nach vorne, allerdings kam der finale Pass oft nicht an. Auch mehrere Freistoßgelegenheiten wurden liegen gelassen. Horrheim verlagerte sich aufs Kontern und wurde nur noch selten gefährlich. Als sich einige Kleinglattbacher Akteure schon aufgegeben hatten, ergab sich noch eine letzte Chance. In der vierten Minute der Nachspielzeit lief Rosario Belluardo über die linke Seite, passte nach innen und aus dem Getümmel heraus stocherte Mathias Geiger den Ball zum 2:2-Ausgleich über die Linie. Im anschließenden Elfmeterschießen behielten Fabio Conato, Marc Hahn und Belluardo für den TSV die Nerven. Für Horrheim trafen Jan Maier und Isafi, ehe Felix Abel und Hachtel an Wennagel scheiterten und der Elfer-Krimi seinen Lauf nahm.