Sie sind hier: Startseite » Aktive » I. Mannschaft » Berichte

Relegation Entscheidungsspiel zur Kreisliga A

STERNENFELS/HORRHEIM. Die ersten paar Minuten des Relegationsspiels gehörten den Bissingern, die sich allerdings auch in dieser Phase keine klaren Torchancen herausspielten, Dann drehte Horrheim auf, hatte seinen Gegner im Griff und - vergab ein ums andere Mal die sicher erscheinende Gelegenheit, den Aufstieg in die A-Klasse perfekt zu machen. Die Bissinger hatten sich nach dem, was sie aus dem ersten Relegationsspiel des SVH gelernt hatten - ein 5:1-Sieg gegen Kleinsachsenheim - sehr defensiv aufgestellt und hofften auf Fehler ihrer Gegner. „Sie hatten eigentlich eine Fünfer- und eine Vierer-Kette", analysiert der Horrheimer Trainer Claus Piayda. „Da war es ganz schwer, ins Spiel zu kommen." Doch nicht nur der Zweite der Kreisliga B 5 hatte dieses Problem. Auch der Drittletzte der Kreisliga A 3 fand nur sehr schwer in die Nähe des gegnerischen Tores. Genauer gesagt: In Hälfte eins nur einmal so, dass man von einer Torchance sprechen konnte. Und die wurde in der 38. Minute auch gleich zur 1:0-Pausenführung genutzt. Denis Blanusa lief alleine auf SVH-Torwart Ingo Weigel zu und nahm sich Zeit, den Ball in den Maschen zu versenken. Damit war allerdings der Spielverlauf bis zu diesem Zeitpunkt auf den Kopf gestellt. Nach ein paar Probeschüssen in der ersten Viertelstunde war es in der 17. Minute Jan Maier, der bei einem direkten Freistoß drei Meter vor der Strafraumgrenze Maß nahm. Allerdings flog der Ball knapp links am Tor vorbei. Der Bissinger Torwart Oliver Antoni erkannte das früh und blieb wie angewurzelt an seinem Platz stehen. Neun Minuten später gab Mario Vehlgut den Ball in den Strafraum herein, doch sowohl Andre Aisenbrey als auch Fatos Isafi ließen den Ball durch - weitere Horrheimer waren allerdings nicht mit vorne. Aisenbrey ließ sich in der 27. Minute den Ball von den Füßen pflücken, nachdem er alleine auf Antoni zugelaufen war. Isafi beförderte das Leder nach einer Ecke mit dem Kopf übers Tor, Marco Burkhardt nahm hierfür drei Minuten später den Fuß. Dann ging die SpVgg in Führung. Nach dem ersten Seitenwechsel dauerte es nur sieben Minuten, ehe die Horrheimer zum ersten Mal jubelten. Ein Freistoß von Simon Kiefer brachte zwar noch nichts ein, doch der Ball wurde nur zur Ecke geklärt. Daraus folgte direkt der Kopfballtreffer von Maier, der im allgemeinen Getümmel optimal an den Ball gekommen war. Horrheim war permanent im Vorwärtsgang, wurde aber durch Abseitsstellungen oder Fouls immer wieder gestoppt. Einmal pfiff Schiedsrichterin Nathalie Eisenhardt auch ab, nachdem Aisenbrey sich den Ball mit der Schulter vorgelegt hatte. Nach einem Eckball von Kiefer in der 64. Minute war kein Mitspieler mit dem Kopf zur Stelle. Also nahm Aisenbrey den Fuß, verzog den Schuss aber fast bis zur Eckfahne. Eine Schrecksekunde erlebte der SVH-Anhang fünf Minuten später, als Blanusa im Horrheimer Tor zu Boden ging. Doch nach dem Pfiff zeigte das Schiedsrichtergespann Abseits an. Wie fahrlässig die Horrheimer mit ihren Torchancen umgingen, wurde eine Viertelstunde vor Ende der regulären Spielzeit besonders deutlich. Vehlgut spielte an der Grundlinie einen Verteidiger aus, setzte sich dann gegen den Torwart durch, schaffte dann aber keinen platzierten Schuss mehr. Nur eine Minute später die gleiche Situation, allerdings mit Aisenbrey als Angreifer und mit einem glänzend aufgelegten Torhüter, der den Ball festhielt. Es folgten mehrere Angriffe, bei denen kein Horrheimer die Verantwortung übernehmen wollte, was zur Folge hatte, dass der Ball ein ums andere Mal verspielt wurde. Einmal schoss ihn Isafi sogar an den Pfosten. -

Auch wenn sich Ulf Sippel dem Horrheimer Fatos Isafi beim Kopfball überlegen zeigt, hat doch der SVH die Partie dominiert und sich den Aufstieg in die Kreisliga A 3 erkämpft.

In der Verlängerung fiel dann endlich die Entscheidung. Mit dem Treffer von Fabian Götz zum 2:1 für Horrheim. Da half es den Bissingern auch nichts, dass ihr Torwart in der Schlussminute bis fast zur Mittellinie herauslief, was ihm fast noch das 1:3 eingebracht hätte. Doch der Ball rollte knapp am Tor vorbei. Und dann hatte Horrheim wieder Grund zu jubeln. Der Aufstieg über den Umweg der Relegation ist geschafft. Doch schon steht die nächste Aufgabe an: Am nächsten Wochenende ist der SV Horrheim Ausrichter des Vaihinger Stadtpokals.

Simon Kiefer (links) und Sergej Hilgenberg tätscheln Fabian Götz, den Torschützen zum 2:1-Siegtreffer. Kurz darauf wirft sich die ganze Horrheimer Mannschaft aufeinander und bejubelt den Aufstieg.

SpVgg Bissingen: Antoni - Herrmann, Simionidis, Sippel, Iski, Miessl (61. Sakar), Blanusa, Hoffmann, Pinna, Klimke, Pohl.

SV Horrheim: Weigel - Faigle, Hilgenberg, Maier (108. Zoller), Welleba, Burkhardt, Aisenbrey, Vehlgut, Isafi, Kiefer (118. Schultz), Abel. Tore: 1:0 Denis Blanusa (38.), 1:1 Jan Maier (52.), 1:2 Fabian Götz (116.).

Besondere Vorkommnisse: Andreas Hofmann (SpVgg Bissingen) sieht kurz nach dem Abpfiff die Rote Karte.

Schiedsrichter: Nathalie Eisenhardt (Renningen), Tobias Faißt (Henningen), Falko Kaiser (Leonberg).

Zuschauer: 410.

Quelle: (vkz)