Sie sind hier: Startseite » Fußball » I. Mannschaft » Berichte

SV Horrheim - TSV Kleinglattbach 1:4 (1:0)

Der TSV Kleinglattbach, mit 31 Punkten im absoluten Niemandsland der Tabelle, konnte gestern eigentlich völlig entspannt ins Derby der Fußball-Kreisliga A 3 gehen. Für Gastgeber SV Horrheim dagegen zählt momentan jeder Punkt. Dass Kleinglattbach spielerische Klasse hat, dass mehrere Horrheimer zum TSV abgewandert sind und dass der SVH wenige Tage vor dem Derby seinen Trainer ausgetauscht hat - es gab einige Punkte, die für Brisanz in dieser Partie sprachen. Als Mittel im Kampf um den Klassenerhalt war beim SV Horrheim vor allem der kämpferische Einsatz zu erwarten. Und der fehlte den Gästen aus Kleinglattbach zunächst völlig. Zweimal war es schon eng geworden für TSV-Schlussmann Tobias Linder, und doch waren erst fünf Minuten gespielt. Da kam der Ball zu Jan Maier, der völlig frei vor dem Gästetor stand und nur noch einnicken musste. Dass Maier einen Kopf größer ist als manche seiner Gegenspieler, konnte nicht als Entschuldigung gelten - weit und breit war kein Bewacher zur Stelle, und auch der Torwart stand am anderen Pfosten. Das 1:0 in der 6. Minute spiegelte zu diesem frühen Zeitpunkt den Verlauf der Partie wider. Kleinglattbach musste aufpassen, keine Klatsche zu kassieren. Pässe kamen nicht, Verteidiger rutschten am Ball vorbei und handelten sich obendrein noch gelbe Karten ein. Zwar kam auch der TSV Kleinglattbach durch Johannes Gutjahr und Kollegen zu Chancen. Die waren nie wirklich zwingend. Allerdings war gestern jede Aktion vor jedem Tor brandgefährlich, weil auf regennassem Grund weder der Ball noch die Rutschwege so genau zu kontrollieren waren. Für den SV Horrheim gab es nur eine Richtung in der ersten Spielhälfte: nach vorne. Gästetorwart Linder musste zum Teil fast an der Eckfahne retten. Sascha Berger schoss knapp an Linders Tor vorbei, Marco Burkhardt ließ sich auf dem Weg zum 2:0 aufhalten. Die letzte Chance vor der Pause gehörte Dolorjant Imeri, der gerade erst für den angeschlagenen Florian Rother eingewechselt worden war. Mit dem Seitenwechsel war die Horrheimer Drangphase wie abgerissen. Drei Minuten nach Wiederanpfiff geriet Kevin Reiner gleich doppelt unter Beschuss, hielt seinen Kasten in dem Getümmel aber sauber. Derweil forderte Tobias Linder seine Vorderspieler schon auf: „Jungs, nehmt jetzt die Kopfbälle an!" Die Kleinglattbacher Mannschaft schien wie ausgewechselt. Imeri stürmte auf Torwart Reiner zu, der aber souverän im Weg stand. In der 70. Minute war er aber überwunden. Fatos Isafi verwertete ein sauberes Zuspiel und schoss den Ball flach ins Tor - 1:1. Andre Aisenbrey versprang der Ball, als er kurz darauf eine weite Hereingabe nahe beim Tor annehmen wollte. In der 78. Minute war es dann die Kombination aus Eck- und Kopfball, mit der Fatos Isafi den Ball so auf Torwart Reiner drückte, dass ihm nichts anderes übrig blieb, als das Leder beim Abwehrversuch ins Eck zu verlängern - 2:1. Das 3:1 für die Gäste fiel nur fünf Minuten später. Einen gefährlichen Schuss von Jonas Mühleisen verlängerte Marc Hahn mit einem akrobatischen Dreher so, dass der Ball oben im Tor einschlug. Schon zuvor hatte Daniel Linder nach einem Eckball das Leder ans Aluminium klatschen lassen. Gespielt wurde fast nur noch aufs Horrheimer Tor, wenn auch Mario Vehlgut zwischendurch einen Entlastungsangriff zeigte. Nach einem Doppelpass mit Daniel Linder blieb es Imeri in der 88. Minute vorbehalten, das Spiel mit seinem voll durchgezogenen Schuss und dem Treffer zum 4:1 endgültig zu entscheiden. Für die Horrheimer blieb die bittere Erkenntnis, auch mit dem Trainerwechsel von Claus Piayda auf Sergej Hilgenberg in der Schlussphase einer Begegnung auf verlorenem Posten zu stehen. Immerhin zeigten sie anfangs eine gute kämpferische Einstellung, mit der sie das Team des Trainerduos Uwe Schweizer/Wilke Stolz in erhebliche Bedrängnis brachten.

Simon Kiefer (rechts) beobachtet, wie sein Mannschaftskapitän Jan Maier den Kleinglattbacher Johannes Gutjahr niederhält. Doch aller Einsatz in der ersten Spielhälfte war umsonst – am Ende mussten sich die Horrheimer mit 1:4 geschlagen geben.

SV Horrheim: Reiner - Faigle (61. Gueye), Kohler (46.Zoller), Hachtel, Kiefer, Abel, Berger, Maier, Haydl, Vehlgut, Burkhardt (57. Dakaj).

TSV Kleinglattbach: Tobias Linder - Engelhardt (88.Krause), Johannes Gutjahr, Geiger, Witsch, Daniel Linder, Isafi, Hahn, Aisenbrey, Rother (44. Imeri),Mühleisen.

Tore: 1:0 Jan Maier (5.), 1:1 Fatos Isafi (70.), 1:2 Fatos Isafi (78.), 1:3 Marc Hahn (83.), 1:4 Dolorjant Imeri (88.).

Spieler des Tages: Fatos Isafi (TSV Kleinglattbach).

Schiedsrichter: Hubert Schmidt.

Zuschauer: 110.