Sie sind hier: Startseite » Fußball » AH

Archiv

AH-Stadtpokalsieger 2009

Zum dritten Mal in Folge Stadtpokalsieger
Zum dritten Mal in Folge Stadtpokalsieger Stehend von links nach rechts: Uwe Holme, Markus Messirek, Thomas Asprion, Michael Maier, Bernhard Witsch. Sitzend von links nach rechts: Halil Isafi, Roland Faigle, Volker Schlosser, Udo Weinhardt. Nicht auf dem Bild: Volker Gänzle und Xhavit Halilaj (Scherry).
SVH Stadtpokalsieger 2009
SVH Stadtpokalsieger 2009

Die AH-Fußballmannschaften aus dem Vaihinger Stadtgebiet haben am Samstag 11.07.2009 den Meister unter sich ausgespielt. Es gab zwar laut Turnierplan nur Gruppenspiele, doch kurz vor Schluss fanden dann zwei Endspiele zugleich statt - es trafen zufälligerweise die Mannschaften aufeinander, die noch Chancen auf den Sieg hatten. Der SV Horrheim gewann 1:0 gegen Enzweihingen und sicherte sich mit 14 Punkten auch den Stadtpokal. Ganz knapp geschlagen folgt der SV Riet mit 13 Punkten. Auf den weiteren Plätzen: VfB Vaihingen, TSV Ensingen, FC Gündelbach, TSV Enzweihingen und TSV Aurich.

AH-Stadpokalsieger 2008

die AH hat am Samstag (14.06.2008) das Stadtpokalturnier der AH-Mannschaften in Gündelbach nach 2007 auch 2008 gewonnen. Da zwei Mannschaften (Aurich und Kleinglattbach) nicht erschienen, musste der Turnierplan geändert und im Punktesystem gespielt werden. Horrheim hatte am Ende das bessere Torverhältnis und lag vor Riet. Den dritten Rang belegte der TSV Ensingen.

Alter und Neuer Stadtpokalsieger
Alter und Neuer Stadtpokalsieger Stehend von links nach rechts: Ralf Hellmann, Uwe Borimann, Sven Mikosch, Bernhard Witsch, Uwe Holme - Sitzend von links nach rechts: Joachim Gayer, Roland Faigle, Udo Weinhardt, Achim Glückler und Hans-Dieter Blessing.

Im Rahmen des Gündelbacher Sportwochenendes fand auf dem FCG-Gelände der AH-Stadtpokal der Fußballer statt. Am Ende siegte der SV Horrheim mit 13 Punkten. Dabei schössen die „Alten Herren" des SVH sieben Tore und kassierten lediglich zwei Gegentreffer. „Wir haben den Pokal mitgebracht und nehmen ihn auch gleich wieder mit nach Hause", war aus dem SVH-Lager zu hören, die den Pokal schon im vergangenen Jahr gewonnen hatten. Nicht ganz so erfreulich für die Gündelbacher Turnierleitung war die Nachricht, dass der TSV Kleinglattbach und der TSV Aurich kurzfristig ihre Teilnahme am Turnier abgesagt haben. Der gut vorbereitete Spielplan wurde kurzerhand abgeändert und es kam zu etlichen Spiel- sowie- Zeitverzögerungen, sodass das Halbfinale das Spiel um Platz drei und das Finale ausfielen. Es wurde nach dem Drei-Punkte-System gespielt. Zweiter wurde der SV Riet mit zwölf Punkten und einem Torverhältnis von 3:0. Den dritten Platz belegte der TSV Ensingen mit elf Punkten und einem Torverhältnis von 5:2.

AH-Stadpokalsieger 2007

So sehen Sieger aus
So sehen Sieger aus Stehend von links nach rechts: Ralf Hellmann, Michael Berg, Udo Weinhardt, Sven Mikosch Sitzend von links nach rechts: Bernhard Witsch, Jürgen Brinnig, Volker Gänzle, Jörg Arnold

Sieben Mannschaften haben am AH-Stadtpokal teilgenommen. Es wurde daher mit einer Vierer- und einer Dreiergruppe gespielt. Allerdings wollte in der kleineren Gruppe 2 anscheinend niemand Gruppensieger werden. Denn alle drei Spiele zwischen Roßwag, Gündelbach und Kleinglattbach endeten 2:0. Da jede Mannschaft einmal gewonnen hatte, waren auch das Torverhältnis und die erzielten Treffer gleich. Zwei Elfmeterschießen sollten die Entscheidung bringen. Zuerst setzte sich Gündelbach mit 7:6 gegen Roßwag durch. Dann gewann Gündelbach gegen Ensingen ebenfalls 7:6. Somit trafen im Endspiel Horrheim (Erster Gruppe 1) und Gündelbach aufeinander. In der normalen Spielzeit erzielte keine der Mannschaften ein Tor. Wieder ging es ans Strafstoßschießen. Dieses Mal hatte Horrheim die Nase (5:4) vorn und gewann somit den AH-Stadtpokal.