Herzlich willkommen beim SVH

KREISLIGA B STAFFEL 7

TABELLE

KREISLIGA B RESERVE

TABELLE

FRAUEN BEZIRKSLIGA 2

TABELLE

Sie sind hier: Startseite

Aktuelle Infos und News rund um den SVH

Im Gleichschritt an der Tabellenspitze

Die beiden Horrheimerinnen Kerstin Englert (links) und Jessica Napolitano (rechts) nehmen Roßwags Ines Strohmair in die Zange.

FV Roßwag – SV Horrheim 1:4 (0:3)
Einmütig gehen der SV Horrheim und die SGM Großglattbach/Nussdorf an der Spitze der Frauenfußball-Bezirksliga 2 voran. Ein einziges Tor mehr verschafft dem SVH dabei aktuell einen minimalen Vorteil.
Die Horrheimerinnen zeigten Ballsicherheit sowie gutes Zusammenspiel und drängten sie die Roßwagerinnen von Beginn an in deren Hälfte. In der 17. Minute gingen die Gäste durch Romy Bahmer nach einem Fehler der Roßwager Abwehr in Führung. Die erste Torgelegenheit für den FVR gab es in der 35. Minute bei einem Eckball. Während die Roßwagerinnen die Chance aber ausließen, nutzten die Gäste in der 39. Minute einen Eckball zur 2:0-Führung. Torschützin war Kerstin Englert. Bahmer legte kurz vor dem Seitenwechsel zum 3:0 nach (44. Minute). Kurz darauf hatte Verena Lange den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Doch Lara Rothenburger im Kasten des SVH wehrte den Schuss ab.Die Gastgeberinnen ergaben sich nach Wiederanpfiff aber keineswegs ihrem Schicksal. Julia Rentschler verkürzte aus spitzem Winkel auf 1:3 (61.). Doch nur drei Minuten später musste die Roßwager Torspielerin Cornelia Kordas erneut hinter sich greifen. Alani Tiefenbach hatte den Drei-Tore-Vorsprung der Horrheimerinnen wieder hergestellt (64.). In den Schlussminuten hielt Kordas dann das Ergebnis mit zwei Glanzparaden fest. Davor hatte Lena Dreibachs Freistoß das Tor von Rothenburger nur knapp verfehlt (66.).

SV Horrheim: Rothenburger – Englert (22. Aichele), Luisa Pfeifer, Marie Pfaffeneder, Sabrina Müller (35. Lena Müller), Marie-Luisa Napolitano, Reinsch, Bahmer (30. Alani Tiefenbach), Nadine Pfaffeneder, Janine Napolitano, Jessica Napolitano.

SV Horrheim scheitert an der Chancenverwertung

TSV Kleinsachsenheim – SV Horrheim 1:0 (0:0)
Kleinsachsenheimer Torwart macht Horrheimer Siegeshoffnungen zunichte -
„In Kleinsachsenheim zu gewinnen, gehört zu den schwersten Aufgaben in der Fußball-Kreisliga B 7. Der SV Horrheim stand kurz davor, brachte den Ball aber nicht über die Linie. Am Ende kostet ein unglückliches Gegentor dem SVH sogar den Punktgewinn. Der TSV Kleinsachsenheim hat erst eine Niederlage in dieser Saison zu verbuchen, doch die Gäste aus Horrheim hatten am Sonntag zahlreiche Chancen, ihm die zweite zuzufügen. Nach 35 Minuten scheiterte Dominik Haydl gleich doppelt an Marcel Mikosch im Kleinsachsenheimer Tor, der noch häufiger im Mittelpunkt stehen sollte. Nach einem Pass von Ron Räpple konnte der Schlussmann auch den Nachschuss Heydls aus kurzer Distanz abwehren. SVH-Spielertrainer Sergej Hilgenberg war vor allem von der Kompaktheit seiner Mannschaft begeistert: „Alle sind für den Mitspieler gelaufen und wir haben uns als Team präsentiert.“ Dabei galt es auch, gleich drei verletzte Innenverteidiger zu ersetzen. Ein großes Lob sprach Hilgenberg dabei seinen beiden defensiven Mittelfeldspielern Philipp Hachtel und Pascal Kohler aus: „Die beiden haben ein überragendes Spiel gemacht.“Doch auch die Offensive wusste in der zweiten Halbzeit zu gefallen. In der 70. Minute stzte Jan Maier einen Kopfball knapp über die Querlatte. Vier Minuten später scheiterte Räpple mit einem Abschluss aufs kueze Eck an Mikosch, der auch zuvor schon zahlreiche Chancen zunichte machte.Selten wurde es auch mal vor dem Horrheimer Tor richtig brenzlig. Erst ein abgefälschter Freistoß wurde in der 78. Minute zur Gefahr. Dieser landete bei Robin Müller. Auch dessen Abschluss wurde abgefälscht, fand aber den Weg ins Tor. Hilgenberg: „Das Ergebnis ist zwar bitter, mit dem Auftritt bin ich aber durchaus zufrieden.“

SV Horrheim: Reiner – Seidel, Kohler, Zoller (14. Hilgenberg), Hachtel, Palesch, Maier, Haydl, Stierle, Räpple. Trinkl (86. Arnold).

Spitzenspiel kommt zu früh für den SVH

Ausfall und Abbruch – vor dem Gastspiel beim TSV Kleinsachsenheim hatte Horrheim kaum Praxis -
„Die Kleinsachsenheimer haben in diesem Jahr bisher alles gewonnen“, sagt Horrheims Trainer Sergej Hilgenberg. „Jetzt kommt das Spiel gegen uns. Und wir bräuchten einfach noch Spielpraxis.“ Denn vor dem Spitzenspiel der Fußball-Kreisliga B 7 am Sonntag hat der auf Platz sechs abgerutschte SVH in diesem Jahr noch kein Punktspiel über 90 Minuten bestritten. » mehr

314 Mitglieder im Jugendbereich

Versammlung beim Sportverein Horrheim – Amt des Schatzmeisters wieder nicht besetzt – Zahlreiche Ehrungen
Der Sportverein Horrheim hat weiterhin keinen Schatzmeister. Bei der Hauptversammlung konnte dieses Amt nicht besetzt werden. Auch wurden wenige Mitglieder bei dem Treffen gezählt. » mehr

Horrheim tut sich schwer gegen das Schlusslicht

Remseck/Pattonville – SV Horrheim 1:2 (1:2)
2:1 mit vielen vergebenen Chancen heißt Rückkehr an Tabellenspitze -
„Das war ein solides Spiel“, sagt SVH-Trainer Markus Messirek nach dem knappen Auswärtssieg seiner Mannschaft. „Normal hätte es 5:1 ausgehen müssen, aber wir haben zweimal den Pfosten getroffen und dreimal knapp daneben geschossen.“ So kam es, dass nur die zwei Treffer von Marie Pfaffeneder in der 18. und 40. Minute für Horrheim sowie dazwischen einer von Lena Hasert für die Gastgeberinnen zu verzeichnen waren. „Remseck/Pattonville hat einen neuen Trainer“, berichtet Messirek. „Der hatte viele B-Jugend-Spielerinnen dabei, die unsere kennen. Das hat man gleich gemerkt, wenn sie mitspielen.“ Mit der Mannschaft, die bis dato jedem Gegner als Punktelieferant diente, habe das Team der Gastgeber nichts mehr zu tun.

SV Horrheim: Merget – Aichele, Englert, Luisa Pfeifer, Marie Pfaffeneder, Sabrina Müller (44. Jessica Napolitano, 83. Selina Müller), Maria-Luisa Napolitano (26. Janine Napolitano), Alani Tiefenbach, Reinsch, Bahmer, Nadine Pfaffeneder.

Schiedsrichterbein vemiest SVH-Sieg

Partie zwischen Horrheim und Nussdorf II wurde wegen Verletzung abgebrochen - Die Partie zwischen dem SV Horrheim und dem TSV Nussdorf II wurde nach 65 Minuten Spielzeit abgebrochen. Schiedsrichter Michael Stauch hatte sich eine Oberschenkelzerrung zugezogen und konnte die Begegnung nicht weiter leiten. „Der Schiedsrichter hat sich nochmal beim Verband erkundigt. Aber wenn die zweite Halbzeit angepfiffen wurde, darf nach den Regularien der Schiedsrichter nicht mehr wechseln, obwohl Ersatzschiedsrichter bereit standen“, berichtet Horrheims Trainer Sergej Hilgenberg. Seine Mannschaft hatte zu diesem Zeitpunkt nach Toren von Daniel Stierle (21. Minute) und Jan Maier (30.) bereits mit 2:0 geführt und das Spiel sicher in der Hand. „Für uns ist das jetzt natürlich doppel bitter. Wir hätten das Spiel locker gewonnen und jetzt kommt wahrscheinlich das dritte Nachholspiel in dieser Runde auf uns zu“, stellt Hilgenberg unzufrieden fest.

SV Horrheim: Reiner – Seidel, Kohler, Zoller, Dakaj, Palesch, Maier, Berger, Stierle, Räpple, Seyb.

Auf großem Platz ist der SVH top

SV Horrheim - SGM Häfnerhaslach/Sternenfels 6:1 (3:0)
Die Fußballerinnen des SV Horrheim haben das Nachholspiel der Bezirksliga 2 gegen die SGM Häfnerhaslach/Sternenfels am Donnerstagabend mit 6:1 (3:0) gewonnen. „Wir haben einfach wieder Fußball gespielt“, sagt SVH-Trainer Markus Messirek. „Auf dem großen Platz hat es einfach gepasst. Zuspiele, Laufwege, Doppelpass – alles, was wir am Dienstag trainiert haben, hat funktioniert.“Von Anfang an agierten die Horrheimerinnen druckvoll und zogen ein schnelles Spiel auf. Romy Bahmer schoss bereits in der 5. Minute ihr erstes von insgesamt drei Toren, Jessica Napolitano legte zwei Minuten später das 2:0 nach. Nach einer halben Stunde stand es durch den zweiten Bahmer-Treffer 3:0 für Horrheim. „Wir haben uns die Chancen sauber rausgespielt und endlich auch verwertet“, lobt Messirek sein Team.Nach dem Seitenwechsel erhöhte Bahmer auf 4:0 (55. Minute), ehe ein Doppelschlag von Marie Pfaffeneder und Alani Tiefenbach in der 62. Minute die Entscheidung bedeutete. Lisa Pötzsch erzielte eine Viertelstunde vor Spielende noch den Ehrentreffer für die Elf von Trainer Fabian Götz zum 1:6-Endstand.

SV Horrheim: Merget - Conradt (12. Aichele), Englert, Luisa Pfeifer (37. Widmann), Marie Pfaffeneder, Sabrina Müller, Maria-Luisa Napolitano, Alani Tiefenbach, Reinsch, Bahmer, Jessica Napolitano.

Letzte Änderung am Dienstag, 28. März 2017

Homepage-Sicherheit

Startseite • Verein • Fußball • Gymnastik • Lauftreff • Bilder • Archiv

ImpressumSitemapDateiaustauschKontaktMitgliedschaft

©2006 - 2017 by Volker Schlosser